Inhalt

Tarifrunde bei BSH

Warnstreik bei BSH in Nauen

Fotos: IG Metall

In der laufenden Tarifrunde beim Hausgerätewerk von Bosch Siemens Hausgeräte fordert die IG Metall die Einführung der Tarifbindung. Das Waschmaschinenwerk in Nauen ist das einzig nicht tarifgebundene der BSH Gruppe in Deutschland. Die Arbeitgeberseite verweigert bisher jede Aufnahme von Gesprächen, was den Warnstreik nötig machte.

Weiterlesen …

IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen berichtet …

150 Warnstreikende in Nauen: Letzte Fabrik von Bosch-Siemens Hausgeräte ohne Tarif

29.05.2017 I

150 Beschäftigte des Bosch-Siemens-Hausgerätewerks in Nauen (BSH) haben am Montag mit einem Warnstreik ihrer Forderung nach kürzeren Arbeitszeiten und einem Tarifvertrag Nachdruck verliehen. Die Bänder, auf denen Waschmaschinen der Marken Bosch und Siemens hergestellt werden, standen drei Stunden still.

Weiterlesen …
IG Metall Vorstand

IG Metall berichtet …

Befragung 2017

29.05.2017 I Arbeitszeit: Das wollen Beschäftigte in Schichtarbeit 29.05.2017 Ι Unsere große Beschäftigtenbefragung zeigt: Die meisten Schichtarbeiter wünschen sich, ihre Freischichten frei einteilen zu können, doch nur etwa die Hälfte Weiterlesen …
IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen berichtet …

Protest der Atos-Metaller in Berlin: 13 Jahre Leiharbeit für die Polizei sind genug

27.05.2017 I

Bei Atos in Biesdorf scannen sie seit 13 Jahren Knöllchen für das Land Berlin: Beschäftigte von Atos, fest angestellt oder in Leiharbeit, aber nicht zu den gleichen Konditionen. Jetzt setzt Atos noch einen drauf, will alle für weniger Geld an ein Subunternehmen verleihen. So nicht mit uns, sagten die Metallerinnen und Metaller und zogen zur Protestdemo durch ihren Stadtteil.

Weiterlesen …
IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen berichtet …

Zornige Atos-Metaller zogen durch Berlin: Leiharbeit ist keine Perspektive

27.05.2017 I

Bei Atos in Biesdorf scannen sie seit 13 Jahren Knöllchen für das Land Berlin: Beschäftigte von Atos, fest angestellt oder in Leiharbeit, aber nicht zu den gleichen Konditionen. Jetzt setzt Atos noch einen drauf, will alle für weniger Geld an ein Subunternehmen verleihen. So nicht mit uns, sagten die Metallerinnen und Metaller und zogen zur Protestdemo durch ihren Stadtteil.

Weiterlesen …