Inhalt

Ein viertel Jahrhundert für die gute Sache

Herzlichen Glückwunsch Michael Wobst

Foto: IG Metall

Heute, am 25. Juni, hat unser Kollege Michael Wobst auf den Tag genau 25 Jahre das Amt des Betriebsratsvorsitzenden bei Bombardier am Standort in Hennigsdorf inne. Eine Leistung, die ihres Gleichen sucht und gleichzeitig das große Vertrauen der Belegschaft in Michael und seine Arbeit widerspiegelt.

IG Metall und Betriebsrat haben Michael Wobst am 22. Juni zu seinem 25. Jubiläum als Vorsitzender des Betriebsrates von Bombardier Transportation Hennigsdorf gratuliert.

Als Prüffeldmonteur wurde er 1990 in den ersten Betriebsrat der damaligen Lokomotivbau-Elektrotechnische Werke gewählt und hatte maßgeblichen Anteil am Aufbau einer Arbeitnehmervertretung und deren Strukturen.

Alternativtext/Bildbeschreibung einfügen

Jubilar Michael Wobst nimmt Gratulationen entgegen (Foto: Thomas Bußler)

Im Alter von 36 Jahren übernahm er mit der Wahl 1992 das Amt des Vorsitzenden. Seit 1995 ist er auch Vorsitzender der Gesamtbetriebsrates und stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates von Bombardier Transportation Deutschland, Mitglied des Europäischen Betriebsrates und der Verhandlungskommission in der IG Metall Berlin-Brandenburg.

Ein viertel Jahrhundert geprägt von gravierenden Veränderungen. Dazu gehört, dass dieser traditionsreiche Industriestandort den wirtschaftlichen Umbruch nach der politischen Wende und die Folgen des Konzentrationsprozesses der deutschen Bahnindustrie überlebt hat. LEW, AEG, Adtranz, Bombardier haben ihre Spuren hinterlassen: Verlust von Produkten und Kompetenzen, Verringerung der Fertigungstiefe, Ausgliederungen, Personalabbau, Kostendruck.

Mit Michael Wobst an der Spitze des Betriebsrates ist es trotzdem gelungen, tarifliche Standards zu wahren und gesicherte Arbeitsbedingungen in Betriebsvereinbarungen zu regeln.

"Wir freuen uns, dass wir in Michael Wobst nicht nur einen Kämpfer für die gute Sache in unseren Reihen wissen, sondern seit 25 Jahren einen verlässlichen und außerordentlich engagierten Mitstreiter und Lenker als Vorsitzenden des Betriebsrates bei Bombardier haben. Gerade auch in schwierigen Zeiten stand und steht Michael für die Interessen der Beschäftigten ein und geht immer vorne weg im Kampf um Arbeitnehmerinteressen. Ich gratuliere Michael von Herzen im Namen der IG Metall Geschäftsstellen Oranienburg und Potsdam zu diesem großartigen Jubiläum und wünsche ihm weiterhin viel Schaffenskraft und Erfolg auf unserem gemeinsamen Weg bei Bombardier" sagte Stefanie Jahn, 1. Bevollmächtigte.